Ich

Ich

1986 wurde ich im idyllischen Berlin quasi direkt in eine LEGO-Kiste geboren. Dort verbrachte ich meine Kindheit und wurde für mein Leben geprägt.

2001 zog ich mit meiner Familie nach Thüringen in ein kleines Städtchen südlich von Weimar. Unser hervorragender Ethiklehrer am Gymnasium dort förderte mein Interesse, über den Tellerrand der Physik und Mathematik hinauszusehen. (Falls er dashier liest: Vielen Dank! Und ich benutze nach wie vor Windows. Ich werde aber wahrscheinlich auf Ubuntu umsteigen, sobald der XP-Support endet.)

Von 2005 bis 2011 studierte ich an der TU Ilmenau konsequenterweise Mechatronik und wurde mit dem Titel Master of Science geadelt. Dort gab es sog. nichttechnische Wahlpflichtfächer, was dazu diente, die Wirtschafts- und die Medienfakultät ein bisschen besser kennenzulernen. Medizin war der einzige Ausweg und so rutschte ich in diese Richtung... auf.

Jetzt bin ich am Karlsruher Institut für Technologie in der Robotik tätig. Bei dem Projekt, an dem ich arbeite, handelt es sich um eine Machbarkeitsstudie für robotergestützte Neurochirurgie bei Epilepsie-Patienten. Die Idee, mit einem Roboter am menschlichen Gehirn zu operieren, hat für mich einen reizvoll kontroversen Charakter.